Wege der betrieblichen Altersvorsorge


Welche Durchführungswege existieren in der betrieblichen Altersvorsorge?

Es existieren verschiedene Durchführungswege in der bAV, sogenannte Direktzusagen, Direktversicherungen, Pensionskassen, Unterstützungskassen und Pensionsfonds.


Was bedeutet "Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung"?

Seit dem 01.01.2002 hat jeder Arbeitnehmer das Recht, Teile seines Lohns oder Gehalts über den Arbeitgeber in eine betriebliche Altersvorsorge einzuzahlen.

Der Anspruch auf Entgeltumwandlung beläuft sich pro Jahr auf bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Um diesem Rechtsanspruch des Arbeitnehmers nachzukommen, muss der Arbeitgeber hierfür einen der oben genannten Durchführungswege bereithalten.

Hierbei gilt, dass der Arbeitgeber darüber entscheidet, WIE (also welcher Durchführungsweg) und WO (also ggf. welcher Gesellschaft) der Arbeitnehmer seinen Rechtsanspruch umsetzt.

Dementsprechend entscheidet der Arbeitnehmer über das OB (ob er seinen Rechtsanspruch geltend machen möchte) und in welcher HÖHE dies geschieht.


Wer hat einen Anspruch auf Entgeltumwandlung?

Es haben die folgenden Gruppen einen Anspruch auf Entgeltumwandlung:

Arbeitnehmer (Innen), die bei dem Arbeitgeber, gegen den sich der Anspruch richtet, in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind

Geringfügig beschäftigte, die auf die Sozialversicherungsfreiheit verzichtet haben

Selbstständige, die Arbeitnehmer-ähnlich sind und in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind.


Beispiele anhand der Direktversicherung

Was geschieht bei Arbeitgeberwechsel oder Arbeitslosigkeit?

Die Direktversicherung kann im Falle des Verlustes des Arbeitsplatzes privat weiter fortgeführt oder bei Arbeitgeberwechsel auf den neuen Arbeitgeber übertragen werden.

Wie viel kann in die Direktversicherung eingezahlt werden?

Beiträge zu Direktversicherungen können bis zu 4% der Beitragsbemessungsgrenze der gesetzlichen Rentenversicherung (in 2010 sind dies € 220,- pro Monat) steuer- und sozialversicherungsfrei eingezahlt werden. Dieser Beitrag kann unter bestimmten Umständen um € 150,- pro Monat steuerfrei erhöht werden.

Welche Versicherungen sind bei der Direktversicherung noch mit einschließbar?

Eine Hinterbliebenen- und Berufsunfähigkeitsleistung sind individuell wählbar.

Ist die Direktversicherung Hartz-IV sicher?

Es erfolgt keine Anrechnung auf das Arbeitslosengeld II.

Wir helfen Ihnen bei der Nutzung der betrieblichen Altersvorsorge

Egal, ob Sie Arbeitnehmer oder Arbeitgeber sind: sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin zur genauen Erklärung (gern in Ihrem Unternehmen).

Sie erhalten umfassende Informationen und exakt für Sie als Arbeitnehmer oder Arbeitgeber relevante Berechnungen.